Bär im Botanischen Garten in Linz

Bei einem Spaziergang in Linz in den botanischen Garten habe ich einen neuen Freund entdeckt. Allerdings ist dieser neue Freund sehr scheu, denn er zeigt sich nur ganz wenigen. Die Menschen behaupten, dass in dem Gehege gar kein Braunbär lebt. Aber das ist nicht richtig, denn ich habe ja mit ihm gesprochen, als gerade kein Mensch in der Nähe war. Er hat gemeint, dass er nur dazu dient, den Menschen einen Bären aufzubinden. Das sieht man wieder, wie wenig manche Menschen mit uns anfangen können! Ich werde ihn in nächster Zeit immer wieder besuchen und ihm ein Eis vorbeibringen, denn derzeit ist es in Linz sehr heiß, und wir mit unseren dicken Fellen leiden sehr unter der Hitze.
Angeblich hat der Bär sogar einen philosophischen Hintergrund, denn Friedrich Schwarz, der Leiter des Botanischen Gartens, sagte in einem Interview den OÖN: „Der Bär ist ein Symbol der Wildnis. Bei uns ist er in die von Menschen gestaltete Natur eingezogen.“ Man kann meinen Freund in der Ausstellung im Linzer Botanischen Garten bis 30. Juni besuchen. Die Anlage ist täglich von 7.30 bis 19.30 Uhr geöffnet, aber in der Nacht wird bei der Hitze mein Freund erst aktiv. Aber das wissen nur wir Bären und Menschen, die Bären lieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.