Braunbären wie ich dürfen nur mehr im Zoo leben! Oder in Freiheit wie ich!

Heute am 10. Jänner 2019 habe ich in der Zeitung (Standard) gelesen, dass sich Private nicht mehr Braunbären halten dürfen!

Da ist mir aber der Schreck in die Knochen gefahren, bis ich drauf gekommen bin, das unser Herr und Meister einen Braunbärenzoo führt! Und das ist weiterhin erlaubt!

Allerdings hält derzeit in Österreich, soweit bekannt, niemand privat einen Braunbären. Bisher konnten Privatpersonen unter Auflagen – etwa zu Gehegegröße (300 Quadratmeter pro Paar) und zur Wasserversorgung (20 Quadratmeter Becken mit 1,5 Metern tiefe) – Braunbären halten.

Sonst hätte ich in den Bärenwald, eine Auffangstation von Vier Pfoten, müssen, wo Vinzenz gemeinsam mit sechs anderen Bären lebt, darunter Brumca, eine slowakische Bärin, die, als sie wenige Wochen alt war, einem Geschäftsmann geschenkt worden war, der sie in einen 35 Quadratmeter großen Verschlag sperrte, und die Dressurbären Tom und Jerry kamen 2000 dazu.

Im Dreiländereck Kärnten, Slowenien und Italien leben vier bis fünf wohl männliche Braunbären in Freiheit. So wie ich hier in Linz mit meinen zweihundert FreundInnen! Und meiner Frau!

Brummmmmm!

oesterreichischer warenkob teddybaer

Eisbär und Dosenöffner?

Habe ich gerade im Internet gelesen: Kann künstliche Intelligenz einen Eisbären von einem Dosenöffner unterscheiden?
Was soll denn so ein Unsinn!
Brummmmmmmm!
Stangl, W. (2019). Stichwort: ‘Kann künstliche Intelligenz einen Eisbären von einem Dosenöffner unterscheiden?
WWW: http://wwww.stangl.eu/6063/kann-kuenstliche-intelligenz-einen-eisbaeren-von-einem-dosenoeffner-unterscheiden